D I E    K I R C H E    L Ü G T

- 95 NEUE THESEN ZUR UNVEREINBARKEIT VON KIRCHE UND CHRISTENTUM -

IMPRESSUM


Seit 2000 Jahren verfolgt die Kirche Andersdenkende, die nicht selten 1000 mal mehr spirituelles Wissen haben als jeder Pfarrer, Bischof, Kardinal oder Papst. Und seit 30 Jahren betreiben kirchliche Inquisitoren (seit 1906 verharmlosend "Weltanschauungsbeauftragte genannt") die "Neue Inquisition" und damit Volksverhetzung gegen harmlose spirituelle Minderheiten. Hier nur entgegnet ein vordem neutraler bis kirchenfreundlicher Betroffener, was er (inzwischen) von der Kirche hält. Und es lohnt sich, mal darüber nachzudenken. Denn 2000 Jahre Lüge sind genug. Wohlan, kirchliche Volksverhetzer: haltet Eure Mützen fest! Denn hier spricht ein Nachkomme des kleinen Jungen, der einstmals ganz unschuldig feststellte, daß des "Kaisers neue Kleider" nicht nur unsichtbar sind, sondern daß der Kaiser schlechterdings nackt ist...

Matthäus 7, 15-20 Hütet euch aber vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber sind sie reißende Wölfe. An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen. Liest man etwa von Dornen eine Traube oder von Disteln Feigen? So bringt jeder gute Baum gute Früchte, aber der faule Baum bringt schlechte Früchte. Ein guter Baum kann nicht schlechte Früchte bringen, noch ein fauler Baum gute Früchte. Jeder Baum, der nicht gute Frucht bringt, wird abgehauen und ins Feuer geworfen. Deshalb, an ihren Früchten werdet ihr sie erkennen. ( Wie steht es denn da mit Kreuzzügen, Inquisition, Hexenverbrennungen, Mord, Raub, Lügen, Bibelfälschungen und der "Neuen Inquisition" - sind das gute Früchte von einem guten Baum oder faule Früchte von einem faulen Baum? Bißchen nachdenken - tut jedem gut!)


Wer trägt denn wohl in ROM (der Stadt der sieben Hügel und sieben Könige) Purpur und Scharlach?
Offenbarung des Johannes, Kapitel 17

17,1 Und es kam einer von den sieben Engeln, welche die sieben Schalen hatten, und redete mit mir und sprach: Komm her, ich will dir das Gericht über die große Hure zeigen, die an vielen Wassern sitzt, 17,2 mit der die Könige der Erde Unzucht getrieben haben; und die Bewohner der Erde sind trunken geworden von dem Wein ihrer Unzucht. 17,3 Und er führte mich im Geist hinweg in eine Wüste; und ich sah eine Frau auf einem scharlachroten Tier sitzen, das voll Lästernamen war und sieben Köpfe und zehn Hörner hatte. 17,4 Und die Frau war bekleidet mit Purpur und Scharlach und übergoldet mit Gold und Edelgestein und Perlen, und sie hatte einen goldenen Becher in ihrer Hand, voll Greuel und Unreinheit ihrer Unzucht; 17,5 und sie hatte an ihrer Stirn einen Namen geschrieben, ein Geheimnis: `Babylon, die große, die Mutter aller Huren und der Greuel der Erde. 17,6 Und ich sah die Frau trunken vom Blut der Heiligen und vom Blut der Zeugen Jesu. Und ich wunderte mich, als ich sie sah, mit großer Verwunderung. 17,7 Und der Engel sprach zu mir: Warum wundertest du dich? Ich will dir das Geheimnis der Frau sagen und des Tieres, das sie trägt und die sieben Köpfe und die zehn Hörner hat. 17,8 Das Tier, das du gesehen hast, war und ist nicht und wird aus dem Abgrund heraufsteigen und geht ins Verderben; und die Bewohner der Erde, deren Namen nicht im Buch des Lebens geschrieben sind von Grundlegung der Welt an, werden sich wundern, wenn sie das Tier sehen, daß es war und nicht ist und da sein wird. 17,9 Hier ist der Verstand [nötig], der Weisheit hat: Die sieben Köpfe sind sieben Berge, auf denen die Frau sitzt. Und es sind sieben Könige: 17,10 die fünf [ersten] sind gefallen, der eine ist, der andere ist noch nicht gekommen; und wenn er kommt, muß er eine kurze Zeit bleiben. 17,11 Und das Tier, das war und nicht ist, es ist selbst sowohl ein achter als auch von den sieben und geht ins Verderben. 17,12 Und die zehn Hörner, die du gesehen hast, sind zehn Könige, die noch kein Königreich empfangen haben, aber mit dem Tier kurze Zeit Macht wie Könige empfangen. 17,13 Diese haben einen Sinn und geben ihre Kraft und Macht dem Tier. 17,14 Diese werden mit dem Lamm Krieg führen, und das Lamm wird sie überwinden; denn es ist Herr der Herren und König der Könige, und die mit ihm [sind, sind] Berufene und Auserwählte und Treue. 17,15 Und er spricht zu mir: Die Wasser, die du gesehen hast, wo die Hure sitzt, sind Völker und Völkerscharen und Nationen und Sprachen; 17,16 und die zehn Hörner, die du gesehen hast, und das Tier, diese werden die Hure hassen und werden sie verwüsten und nackt (Anerkung: siehe oben) machen und werden ihr Fleisch fressen und sie mit Feuer verbrennen. 17,17 Denn Gott hat in ihre Herzen gegeben, seinen Sinn zu tun und in einem Sinn zu handeln und ihr Königreich dem Tier zu geben, bis die Worte Gottes vollendet sein werden. 17,18 Und die Frau, die du gesehen hast, ist die große Stadt, welche die Königsherrschaft über die Könige der Erde hat.

(Rom wird übrigens auch als die Stadt der sieben Hügel bezeichnet, und es wurde von sieben Königen regiert. der Siebte wurde schließlich zum Tode verurteilt und das Königtum abgeschafft, weil er seinen Bruder getötet und seine Schwägerin vergewaltigt hatte).




01 Die Kirche sagt:

Ich glaube an Gott, den allmächtigen Vater, Schöpfer Himmels und der Erde; — und an Jesus Christus, seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn; — der empfangen ist vom Heiligen Geiste, geboren aus Maria der Jungfrau; — gelitten unter Pontius Pilatus, gekreuzigt, gestorben und begraben; — abgestiegen zu der Hölle, am dritten Tage wieder auferstanden von den Toten;  — aufgefahren in den Himmel, sitzet zur rechten Hand Gottes, des allmächtigen Vaters; —von dannen er kommen wird, zu richten die Lebendigen und die Toten. — Ich glaube an den Heiligen Geist; — die heilige katholische Kirche, Gemeinschaft der Heiligen; — Nachlass der Sünden; — Auferstehung des Fleisches; — ein ewiges Leben. — Amen.

01 Ich sage:

So lautet das "erste Gebot" Ich bin der Herr, dein Gott. Du sollst nicht andere Götter haben neben mir... und nun "Das Apostolische Glaubensbekenntnis"
Ich glaube an Gott, ... UND an Jesus Christus, ...unsern Herrn...
Was, bitteschön, ist denn das, als ein GOTT N E B E N  DEM (EINEN) GOTT ?!

Da Jesus nicht Gott selbst ist, ist "unser Herr" also ein Gott neben eben jenem Gott, der keine anderen Götter neben sich haben möchte. Demzufolge ist die Kirche eine Sekte, die ihre Gläubigen mit jedem Gottesdienst und jeder Messe verbindlich zum Bruch Gottes Gebotes verpflichtet. Daß das Niemandem auffällt zeigt, wie wirksam die kirchliche Gehirnwäsche ist: So etwas wird ganz einfach nicht mehr hinterfragt. Bißchen nachdenken - tut jedem gut!

02 Die Kirche sagt:

Die Bibel ist "DAS WORT GOTTES". So habe ich es jedenfalls als Kind vom Pfarrer und vom Religionslehrer gelernt. Und meines Wissens ist die Kirche davon bisher nicht abgerückt (kann ja noch kommen).

02 Ich behaupte:

Die Bibel ist ein Sammelsurium von Texten verschiedenster Autoren. Einige davon waren vielleicht erleuchtetete Weise. In diesen Texten befinden sich daher einige "ewige Weisheiten" (die man aber eben deswegen auch bei anderen Religionen findet, und welche sicherlich die Bezeichnung der Bibel als EIN Buch der Weisheit rechtfertigen - aber eben nicht als DAS EINZIGE Buch der Wahrheit). Manches Andere ist für uns heute völlig irrelevant (z.B. die ersten Kapitel der Chronik) oder gar unwahr. (So können z.B. die beiden völlig unterschiedlichen Stammbäume Jesu in Matthäus 1 und Lukas 3 ja wohl nicht BEIDE wahr sein, oder?) Dazu später mehr.

Weitere Textstellen wurden gefälscht, verfälscht, falsch oder verfälschend übersetzt oder schlicht entfernt. Und da man niemals genau weiß, wo verfälscht wurde und wo nicht, ist logischerweise nicht ein einziges Wort in der Bibel 100% zuverlässig. Jedenfalls ist kein Wort in der Bibel so begründet, daß irgendjemand daraus eine Berechtigung ableiten könnte, Andersdenkende zu verfolgen, so wie die Kirche dies auf Kreuzzügen, in der Inquisition, Hexenverbrennung usw. 2000 Jahre lang getan hat und es mit der derzeitigen "Neuen Inquisition" heute abermals tut. Es gibt sogar eine Initiative, welche die Bibel wegen ihrer Blutrünstigkeit auf den Index der jugendgefährdenen Schriften setzen will.

Selbst wenn man aber die Bibel uneingeschränkt für "Das Wort Gottes" halten wollte, so wird sich Gott sicherlich nicht nehmen lassen, selbst zu entscheiden, ob er sich nicht auch außerhalb des Entstehungszeitraumes der Bibel und innerhalb von viereinhalb Milliarden Jahren Erdgeschichte oder auch außerhalb des "Geltungsbereiches" der Bibel noch einmal anderweitig äußern möchte. Es ist daher wohl nicht als Anzeichen von gehobener Intelligenz anzusehen, wenn einige kirchlich geprägte Fundamentalisten jede Äußerung spirituellen Wissens außerhalb von Kirche und Bibel verdammen und verfolgen.

WER SAGT HIER WOHL DIE WAHRHEIT ?! Bißchen nachdenken - tut jedem gut!

03 Die Kirche sagt: Jesus ist vom Heiligen Geist gezeugt und von einer Jungfrau geboren worden.

03 Ich behaupte:
Insbesondere Humanbiologen warten bislang gespannt auf eine präzise Erklärung der Kirche, wie eine Zeugung durch den Heiligen Geist und eine Jungfrau denn nun wohl vor sich geht. Inzwischen ist aber (dem Fernsehen sei Dank) den meisten Menschen und selbst Klosterschülerinnen nicht verborgen geblieben, wie eine Zeugung in ALLEN anderen Fällen statt findet. Und nach dem derzeitigen Stand der Wissenschaft darf man also wohl eher davon ausgehen, daß Jesus genau so gezeugt wurde wie Sie und ich. Zudem muß mir die Kirche bitte erklären, wie es möglich sein soll, daß Jesus gleichzeitig vom Heiligen Geist, aber auch von Josef und seinen beiden völlig unterschiedlichen Stammbäumen in Matthäus 1 und Lukas 3 abstammt. Wenn zumindest einer von beiden die Wahrheit sagt und Jesus von Josef abstammt, dann kann es wohl nicht der Heilige Geist allein gewesen sein. Und demzufolge wäre der Nazarener auch nicht von einer Jungfrau geboren worden, sondern bestenfalls von einer Frau, die nach festgestellter Schwangerschaft oder nach der Vision der Botschaft eines Engels (wie sie übrigens auch heute viele Menschen haben) bis zur Geburt enthaltsam gelebt hat (auch dies tun heute manche Frauen, wenn bei ihnen z.B. die Gefahr von Fehlgeburten besonders hoch ist).

Inzwischen haben Berliner Forscher - oh Wunder! - folgendes herausgefunden:

http://www.secret.tv:80/artikel4991463/Maria_vielleicht_doch_keine_Jungfrau


Maria vielleicht doch keine Jungfrau

(03.02.2009) Nach neuesten, in Berlin durchgeführten Studien der Bibel, geht die Jungfräulichkeit Marias auf einen Übersetzungsfehler der Antike zurück. Demnach werde Maria in den hebräischen Büchern ursprünglich als „junge Frau“ bezeichnet und sei erst nach der Übersetzung ins Altgriechische fälschlich als „Jungfrau“ bezeichnet worden. Die in griechischer Sprache verfasste Bibel, um die es sich hierbei handelt, ist die später mit dem lateinischen Namen betitelte Septuaginta.

Wer hätte das gedacht :-)

Wahrhaft erleuchtend ist in diesem Zusammenhang der Film "Zeitgeist", insbesondere dieser und der Abschnitt http://www.youtube.com/watch?v=AvYBbmV9PzA&feature=related und der danach folgende

WER SAGT HIER WOHL DIE WAHRHEIT ?! Bißchen nachdenken - tut jedem gut!

04 Die Kirche sagt: Jesus ist am Kreuz gestorben und nach drei Tagen wieder auferstanden.

04 Ich behaupte:

Die Erfahrung der Menschen und die medizinischen Erkenntnisse aus Jahrtausenden zeigen, daß Tote NICHT auferstehen. Wer tot ist, ersteht nicht auf -(insbesondere dann nicht, wenn man wie die Kirche die Reinkarnation ablehnt). Und wer aufersteht, war vorher nicht tot.

Wenn also Jesus nach drei Tagen wieder auferstanden ist, war er demzufolge zuvor nicht tot, sondern lediglich halbtot (was ja schlimm genug ist.)

Wesentlich plausibler ist für mich daher die folgende Geschichte: Jesus ist nach der Kreuzigung betäubt oder jedenfalls ohnmächtig und FÜR TOT GEHALTEN und bestattet worden. Seine Anhänger haben den Schwerverletzten aus dem Grab geborgen und gesundgepflegt. Nach drei Tagen hat er sich von seinen engsten Vetrauten verabschiedet und ist später emigriert, weil er schließlich nicht nochmals angenagelt werden wollte.

WER SAGT HIER WOHL DIE WAHRHEIT ?! Bißchen nachdenken - tut jedem gut!

05 Die Bibel sagt:

Die Erde ist etwa 6000 Jahre alt und wurde in sieben Tagen geschaffen. Mir hat das in der Jugend der Pfarrer und der Religionslehrer so erzählt, und stellenweise wird das auch heute noch so gelehrt.

05 Die Wissenschaft sagt: Die Erde ist etwa viereinhalb Milliarden Jahre alt, und deren Entstehung hat wohl auch ein wenig länger gedauert als 7 Tage.

WER SAGT HIER WOHL DIE WAHRHEIT ?! Bißchen nachdenken - tut jedem gut!

06 Die Kirche sagt:

Jesus ist DER "Sohn Gottes". Und zwar der Einzige. Die Worte anderer Weiser sind für kirchliche Weltanschauungsexperten demzufolge nahezu automatisch gefährliche Irrlehren, die es zu bekämpfen gilt. Dabei ist ihnen jedes Mittel recht. Auch dann, wenn die Worte anderer Weiser sich zwar völlig mit den Aussagen Jesu decken, aber eben nicht mit der häufig diametral unterschiedlichen Kirchenlehre.

06 Ich behaupte:
Zu jener Zeit war es gang und gäbe, Könige etc. als "Sohn des Zeus" o. dergl. zu bezeichnen. Viele davon führten keinen sehr heiligen Lebenswandel. Darum ist diese Bezeichnung nicht sehr aussagekräftig - zumindest weniger, als die Kirche glauben machen möchte. Es hat in der Geschichte der Menschheit Tausende Jesus-ähnliche Heilige gegeben. Das schmälert nicht Jesu Wert als großer spiritueller Lehrer und Yogi, aber man sollte eben auch als Christ auf dem Teppich bleiben. Denn selbst wenn man akzeptiern würde, daß Jesus der "Sohn Gottes" sei, so wäre es schließlich Gott selbst zu überlassen, wann er - im Laufe von Milliarden Jahren und irgendwo auf den Milliarden und Abermilliarden Gestirnen dieses Universums - vielleicht noch einen weiteren "Sohn" haben möchte. Da wird Gott wohl ganz gewiß nicht bei den Herren in Rom oder bei der Evangelischen Weltanschauungszentrale um Erlaubnis nachsuchen. Oder ist hier etwa jemand, der das bestreitet?


WER SAGT HIER WOHL DIE WAHRHEIT ?! Bißchen nachdenken - tut jedem gut!

07 Die Kirche nennt es: Kirchensteuer
07 Ich behaupte:
Steuern sind Abgaben des Bürgers an den Staat zur Erfüllung staatlicher Aufgaben. Das, was die Kirche "Kirchensteuer" nennt, ist somit keine Steuer, sondern ein Vereinsbeitrag. Und zwar ein Verein, in den man nicht eintritt, sondern in dem man automatisch durch Geburt Mitglied wird (das ist meines Wissens einmalig).
Selbst wenn die Konfirmation oder Kommunion als sozusagen offiziellen Vereins-Eintritt werten wollte, so wäre dieser Vertrag nach meiner Auffassung zumindest sittenwidrig. Denn die angehenden Vereinsmitglieder werden nicht darüber aufgeklärt (zumindest habe ich das noch nie gehört) daß mit diesem Eintritt eine Verpflichtung zu ggf. lebenslanger Zahlung der Kirchensteuer verbunden ist.
Die Kinder freuen sich vor allen über die Geschenke zu Kommunion und Konfirmation und darüber, daß damit auch die Verpflichtung zum Besuch des Konfirmandenunterrichtes und der Kirche vorbei ist. Die weitaus Meisten von ihnen gehen dann auch danach nie oder fast nie mehr in die Kirche - aber sie zahlen artig lebenslang ihre "Kirchensteuer". In der Regel sind das am Ende einige zigtausend Euro. Das ist ein hoher Preis für ein paar Konfirmationsgeschenke und rein materiell (Einige sagen auch spirituell) gesehen wohl kein sehr gutes Geschäft. Dieses Geld könnte man vielleicht besser einsetzen (z.B. als Spende für wirklich soziale Zwecke) denn der ganz überwiegende Teil dieser "Steuer" kommt nicht etwa den armen, hungernden Negerkindern in Afrika oder sonstwo (oder anderen sozialen Zwecken) zugute, sondern vor allem der Kirche selbst. Darum: www.sparteuchdiekirche.de

WOLLEN SIE DIESE "STEUER" WEITERHIN ZAHLEN ?! Bißchen nachdenken....

08 Der Papst nennt sich: "Stellvertreter des Sohnes Gottes"
08 Ich behaupte:
Wer könnte einen solchen "Stellvertreter des Sohnes Gottes" einsetzen, wenn nicht Gott oder zumindest dessen Sohn? Ist der Papst durch Gott oder dessen Sohn eingesetzt worden? Wohl nicht. Denn wie weltweit jeder Besitzer eines Fernsehgerätes am Bildschirm verfolgen konnte - ja verfolgen mußte, denn diese Show lief stets auf mehreren TV-Kanälen gleichzeitig - wurde der Papst nicht etwa von Gott eingesetzt, sondern von einem Gremium zumeist greiser Kardinäle (die wiederum von einem Papst eingesetzt wurden). Für die Wahl als Vereinsvoritzender ist diese Legitimation völlig (und dieses Procedere inklusive Brimborium allemal) ausreichend, für die Inthronisierung eines "Stellvertreters des Sohnes Gottes" jedoch zweifellos nicht. Es sei denn, man bemüht auch hier mal wieder den Heiligen Geist, der da (hoffentlich) über dem Konklave schwebte und über den Horden von Menschen, die am Vatikan tagelang unverdrossen am Kaminrohr gewacht haben, um nur ja nicht das erste weiße Wölkchen zu verpassen. Vielleicht aber war der Heilige Geist mit ganz anderen Dingen beschäftigt. Könnte ja sein. Vielleicht hat er gerade Karlheinz Deschners "Kriminalgeschichte des Christentums" gelesen und ist dieser Veranstaltung darum lieber ferngeblieben? Wir wissen es nicht.

WER SAGT HIER WOHL DIE WAHRHEIT ?! Bißchen nachdenken - tut jedem gut!

09 Der Papst sagte seinerzeit: Er werde allen Besuchern des Kölner "Weltjugendtages" die Sünden vollständig vergeben.
09 Ich behaupte:
Zunächst einmal war dies kein "Welt"-Jugendtag, sondern (wir wollen ja auf dem Teppich bleiben) besetenfalls ein Jugendtag der Katholischen Kirche (wenn auch mit weltweiter und unbestritten beträchtlicher Resonanz). Große Teile der 7/8 nicht-christlichen Jugendlichen dieser Welt würden sich jedoch entschieden dagegen wehren, durch die Bezeichnung: "WELTJUGENDTAG" vereinnahmt zu werden, denn IHR Weltjugendtag war das NICHT, obwohl der werte Papst allen besuchern dieses "WELTJUGENDTAGES" die Vergebung all ihrer Sünden versprochen hatte. Leider steht denjenigen, die in der Hoffung der Vergebung ihrer Sünden zum Teil aus entferntesten Winkeln dieser Welt angereist waren, wohl eine herbe Enttäuschung bevor. Denn der unfehlbare "Stellvertreter des Sohns Gottes" hat hier ein Versprechen gegeben, das er wohl kaum erfüllen kann. (Im allgemeinen Sprachgebrauch bezeichnet man so etwas nach meiner Beobachtung als Betrug - und jene die Betrug begehen, als Betrüger).

Nach meiner Auffassung hat der Papst keine größere Fähigkeit zur Vergebung von Sünden, als meine Bäcker oder Briefträger. Wäre es anders - und er hätte tatsächlich den Menschen alle Sünden vergeben und deren KARMA auflösen können (denn beides ist DAS SELBE) dann hätten anschließend die Lahmen gehen und die Blinden sehen können. Das hätten uns die Medien zweifellos nicht vorenthalten. Ich jedenfalls habe solches nicht gehört, und Sie wohl auch nicht. Mein Eindruck ist darum eher, daß hier Blinde die Blinden hinters Licht führen.

Eigentlich hatte ich auch fest damit gerechnet, daß irgend Jemand die Veranstaltungskasse mitgehen läßt und sich dann ggf. darauf beruft, daß ihm ja auch diese kleine Sünde durch den Unfehlbaren ja bereits vergeben sei. Das hätte die Strafverfolgungsbehörden sicher beeindruckt. Dazu ist es aber erstaunlicherweise dann doch nicht gekommen.
:
:
:
:
95 AUS ALL DIESEN GRÜNDEN HALTE ICH EINE KIRCHENMITGLIEDSCHAFT FÜR UNVEREINBAR MIT DEM CHRISTENTUM
HIER ENTSTEHEN DIE NEUEN 95 THESEN .... WIRD FORTGESETZT